Es ist wohl heut der schönste Tag den ihr von Gott erbeten
und kommen auch viel Müh und Plag, er gibt euch seinen Segen.

Glückwünsche von allen Kameraden!

 

Pic11Pic18Pic7

 
Zusammen durch die Welt zu gehen
ist schöner als allein zu stehen.
Und sich darauf das Wort zu geben
ist das Schönste wohl im Leben. 

Glückwünsche von allen Kameraden!

 

Pic1Pic2Pic3Pic4Pic5Pic6

 

Sonne kann nicht ohne Schein,
Mensch nicht ohne Liebe sein.

Glückwünsche von allen Kameraden!

 

DSC0413DSC04149DSC04158DSC04162DSC04165DSC04167

 

 
...  in Hinterzarten dank Jagsttaler Unterstützung
 
Während eines Grillabends beim Aufenthalt im Feuerwehrhotel Sankt Florian am Titisee stellte Ewald Gerner (FW. Krautheim Abt. Klepsau) fest, dass die Entrauchung des Grills nicht optimal ist und der Rauch die  Hotelgäste auf der Terrasse störte.
 
Da Gerner beim Jagsttaler Ventilatoren-Hersteller ebmpapst beschäftigt ist, machte er sich in Jagsttaler Manier „Net schwätze, mache“ gleich an die Maßaufnahme.
 
Wieder zurück am Arbeitsplatz erzählte er seinem Vorgesetzen von dem Problem und beide machten sich an die Arbeit und bauten einen entsprechenden Ventilator.
 
Dieser Ventilator wurde nun vom stellvertretenden Kreisbrandmeister und Kommandant der Krautheimer Wehr Alois Kilian während seines Aufenthaltes im Hotel  im Namen des Feuerwehren Mulfingen, Dörzbach, Schöntal und Krautheim an die Betriebsleiterin Beate Bengel übergeben.
 
Das Hotel Sankt Florian liegt in Hinterzarten am Titisee. Es verfügt über moderne helle Zimmer. Freundliches Personal und ausgezeichnete Verpflegung sorgen für einen erholsamen Urlaub.
Weitere Informationen zum Hotel finden sie unter www.sankt-florian-titisee.de
 
 
Pic1
 

FEUERWEHR KRAUTHEIM ZOG BILANZ

Rückblick mit Ehrungen und Beförderungen / Derzeit sind 25 Jugendliche dabei
Richard Stark seit 60 Jahren engagiert dabei

KRAUTHEIM. Die Freiwillige Feuerwehr Krautheim hielt im Feuerwehr-Gerätehaus am vergangenen Samstag ihre Jahreshauptversammlung ab. Dabei standen neben einer Mischung aus Rück- und Ausblick auch Beförderungen und Neuaufnahmen auf der Tagesordnung. Löschmeister Richard Stark wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Zudem wurden zahlreiche weitere langjährige Aktive für ihren Einsatz ausgezeichnet.
Nach der Begrüßung durch Kommandant Alois Kilian, der zahlreiche Vertreter aus Politik, Feuerwehr und kooperierenden Organisationen willkommen hieß, folgte das Totengedenken durch Pfarrer Bernhard Metz. Anschließend begann Kilian seinen Tätigkeitsbericht anhand detaillierter Einsatzstatistiken, ergänzt durch eine Bilderschau. Insgesamt 47 Einsätze wurden 2014 durchgeführt, zwei mehr als im Vorjahr.
Weites Spektrum
BEFÖRDERUNGEN UND EHRUNGEN BEI DER FEUERWEHR KRAUTHEIM

Rund um die Redebeiträge erfolgten Ehrungen, Beförderungen sowie Neuaufnahmen und Bekanntgabe von Ausbildungsabschlüssen.
Befördert wurden Markus Saam zum Oberlöschmeister, Uwe Feyrer zum Hauptlöschmeister und Mathias Holz zum Oberbrandmeister. Neu aufgenommen wurden Michael Feger und Martin Stumpf. Die Letztgenannten haben zudem die Sprechfunk- und Grundausbildung auf Kreisebene erfolgreich absolviert.
Weitere Kreisausbildungen: Sprechfunk: Holger Preiszig; Truppführer Mario Beck, Markus Zeller; Maschinist: Holger Preiszig; Atemschutzgeräteträger Mario Beck, Carina Retzbach; Fahrsicherheitstraining Joachim Beck, Jörg Hochwald, Jürgen Wacker; Leistungsabzeichen in Bronze: Norbert und Timo Adamiec, Mario Beck, Joachim Beck 2, Michael Feger, Jonas Kaiser, Tim Leuser, Roland und Tobias Rüdenauer, Nico Schneck, Martin Stumpf, Maximilian Zeller.
Auf Landesebene wurde Jürgen Specht zum Verbandsführer ausgebildet. Ausgangs dankte Kommandant Kilian allen Beteiligten und schloss die Versammlung.
Ehrungen: 25 Jahre: Michael Beck, Abteilung Altkrautheim; Andreas Heßlinger, Abteilung Unterginsbach; Roland Wolpert, Abteilung Oberginsbach.
40 Jahre: Roland Hemmrich, Abteilung Neunstetten; Norbert Fischer, Abteilung Oberndorf.
50 Jahre: Klaus Stockert, Altersabteilung.
60 Jahre: Richard Stark, Altersabteilung.


Die Anlässe umfassten ein weites Spektrum, wobei Brand und Hilfeleistungen die Schwerpunkte bildeten. Der Großbrand bei der Firma Würth Elektronik in Niedernhall am 27. Dezember bildete den Abschluss 2014. Es folgte die Fahrzeugstatistik mit insgesamt 220 Einsatzstunden, welche 785 Mannstunden entsprachen.
"Dazu kommen noch viele Übungs- und freiwillige Stunden", ergänzte Kommandant Kilian. Besondere Aktivitäten stellten unter anderem der Besuch der Grund- und Förderschule, Geländeausfahrten und die Teilnahme am Ferienprogramm dar. Zudem wurden zwei Fahrzeuge, eines davon durch Unfall, ausgewechselt. Der Mannschaftsbestand der neun Abteilungen umfasst 317 Mitglieder. Neben 194 Aktiven, davon drei Frauen, verfügten der Musikzug über 45 und die Altersabteilung über 53 Angehörige.
Schriftführer Jörg Hochwald gab dann einen Überblick über die Themen der vier Ausschusssitzungen des vergangenen Jahres. In seiner Funktion als Jugendwart fasste Benjamin Kilian unmittelbar danach die Lage im Nachwuchsbereich zusammen. Derzeit seien 25 Jugendliche dabei, bei zwei Übertritten in die aktive Wehr. 19 Übungsabende und viele verschiedene Aktionen wie Wettkämpfe, Übungen und Festteilnahmen seien absolviert worden.
Den anschließenden Kassenbericht leistete Mathias Holz in Vertretung von Kassenführerin Claudia Stein-Hochwald, der auf geordnete Verhältnisse verweisen konnte. Kassenprüfer Uwe Feyrer, der gemeinsam mit Mathias Holz tätig gewesen war, bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung, die einstimmige Entlastung folgte umgehend. Den Reigen der Grußwortredner eröffnete Bürgermeister Andreas Köhler, der im Namen der Stadt Krautheim Dank aussprach für "hervorragende Qualität, Mentalität und Einsatzwillen unserer Wehr".
Schlusswort

Kreisbrandmeister Günther Uhlmann entbot ebenso Grüße wie der Verbandsvorsitzende des Kreises, Wolfgang Brosig. Für das Polizeirevier Künzelsau sprach dessen Leiter Hauptkommissar Markus Kiesel anerkennende Worte. chha

Quelle:
© Fränkische Nachrichten, Montag, 16.03.2015

 

 

Die Freiwillige Feuerwehr Krautheim, Abteilung Krautheim Stadt, hielt im Feuerwehrgerätehaus am Samstag ihre Abteilungsversammlung ab. Dabei standen neben einer Mischung aus Rück- und Ausblick auch Beförderungen und Neuwahlen auf der Tagesordnung. Erstmals wurde ein zweiter stellvertretender Abteilungskommandant berufen.
 
Nach der Begrüßung durch Kommandant Jörg Hochwald, der Mitglieder und Gäste willkommen hieß, folgte der Jahresbericht. Insgesamt 47 Einsätze wurden 2014 durchgeführt, was in etwa der Anzahl des Vorjahrs entsprach. Die Anlässe deckten die gesamte Palette von Brand, Unwetter, Personenrettung und Sicherung von Gefahrenstellen ab.
 
Ausbildungen und Erwerb von Leistungsabzeichen seien ebenso vorangetrieben worden. Von 31 Aktiven wurden 799 Dienststunden geleistet, davon 520 Übungsstunden. "Das eine oder andere Mitglied könnten wir durchaus noch vertragen", resümierte Hochwald.
Schriftführer Simon Leuser ging in seinen Ausführungen auf ergänzende Aktivitäten ein. Die Feuerwehr Krautheim erhielt unter anderem Besuche von Kindergarten und Schulen und habe sich auch wieder am Ferienprogramm beteiligt. Den inzwischen vierten Familientag betonte Leuser ebenso wie die Beteiligungen bei Burgfest und Herbstmesse.
Den Kassenbericht leistete Matthias Kappes, der auf geordnete Verhältnisse verweisen konnte. Bürgermeister Andreas Köhler übernahm in der Folge die Entlastung, welche einstimmig erteilt wurde.
Als Grußwortredner betonte Köhler den "hohen Stellenwert" der Feuerwehr und sprach im Namen der Stadt Krautheim Dank aus für "die ständige Bereitschaft bei Einsatz und Fortbildung. Der Gemeinderat, ebenso wie ich persönlich, steht voll hinter seiner Wehr".
Gesamtkommandant Alois Kilian blickte nochmals im Detail auf die Einsätze im Laufe des vergangenen Jahres.
Anschließend übernahmen Köhler und Kilian die Durchführung der Neuwahlen. In diesem Zug erläuterte Hochwald, dass die geordnete Führung der Feuerwehrabteilung durch eine Verbreiterung der stellvertretenden Abteilungskommandantur auch zukünftig gewährleistet werden solle.
 
Gewählt wurden: Abteilungskommandant: Jörg Hochwald; Stellvertreter: Simon Leuser und Patrick Retzbach, Abteilungsausschuss: Timo Adamiec, Joachim Morlock, Matthias Kappes, Manuel Hartmann, Manuel Götz.
Als Kassenprüfer wurden erneut Werner Kappes und Roland Rüdenauer bestimmt. Alle Personen nahmen die Wahl an. Anschließend gab Hochwald die Beförderungen bekannt: Feuerwehrmann: Michael Feger und Martin Stumpf; Oberfeuerwehrmann: Carina Retzbach, Hauptfeuerwehrmann: Florian Retzbach. Nach Überreichung der Urkunden gab Kommandant Hochwald eine kurze Terminvorschau auf 2015 und schloss nach Dank an alle Beteiligten die Versammlung, der sich noch ein gemeinsames Essen und gemütliches Beisammensein anschlossen.
 
chha
© Fränkische Nachrichten, Montag, 12.01.2015
 
 
image