Am Abend des 21. November, fand eine Vorführung des Löschmittelzusatzes F500 im Schotterwerk in Laibach statt.
Die Feuerwehr Krautheim, sowie einige Kameraden der Nachbarwehren Dörzbach, Mulfingen und Schöntal waren bei
diesem seltenen Versuch mit dabei.
Bei einem Vergleich mit dem Pulverlöscher, Löschwasser und dem F500 Löschmittelzusatz wurden die Vorteile deutlich.
Beim ersten Versuch, einen Kleinwagen zu löschen, griff man auf den Pulverlöscher zurück. Das funktioniert zwar,
dennoch bleibt die Hitze, die bei dem Brand entsteht, immer noch im Fahrzeug zurück (noch mehrere 100°C)
Beim zweiten Versuch, den Kleinwagen zu löschen, nachdem er wieder entzündet wurde, hat man auf Löschwasser zurückgegriffen.
Dadurch konnte man den Fahrzeugbrand nicht nur löschen, sondern hat zudem eine große Kühlwirkung, die ein wiederanfachen
des Feuers verhindert. Hier ist allerdings auch mehr Löschmittel (hier Wasser) nötig… bis zu 450 Liter bei einem Fahrzeug- Vollbrand.
Beim erneuten Versuch (diesmal mit einem größeren Fahrzeug), wurde zum Löschwasser der Löschmittelzusatz F500 zugemischt (weit unter 1%).
Nach einem Verbrauch des Wasser-Schaum-Gemisches vom ca. 150 Liter war der Brand bereits gelöscht. 
Durch den Löschmittelzusatz wird auch die Temperatur deutlich verringert, wodurch weniger Wasser benötigt wird.

 

Pic1Pic10Pic12Pic34Pic36Pic50Pic52Pic54Pic59Pic62Pic69Pic7Pic72Pic73Pic85Pic89Pic91Pic95Pic97Pic99

 

Am Donnerstag den 13.10.16 fand die Baubesprechung für den neuen Vorrausrüstwagen bei der Firma Schäfer in Obererdingen statt.

Nach einem gemeinsamen Frühstück mit allen Mitarbeitern wurden in einer 6,5 Stunden langen Marathonsitzung die finale Konzeption des VRW besprochen.

Während der Besprechung konnten zahlreiche Fahrzeuge, die sich aktuell in der Produktion befinden, begutachtet werden und somit auch einige Ideen mitgenommen.

 

Am Sonntag, den 09.10.2016 fand die diesjährige Oldtimer-Ausfahrt des Kreisfeuerwehrverbandes Hohenlohekreis statt.

An dieser beteiligte sich auch die Feuerwehr Krautheim mit zwei Einsatzfahrzeugen, dem 31 Jahre alten Vorausrüstwagen, dem 32-jährigen Tanklöschfahrzeug und dem über 50 Jahre alten Löschgruppenfahrzeug 8 Opelblitz, welches im Besitz von Oldtimer Freunden ist.

Getroffen wurde sich in Niedernhall, wo die Kameraden ein köstliches Mittagessen kochten, damit danach alle frisch gestärkt aufbrechen konnten.

Die Tour, angeführt von Kreisbrandmeister Uhlmann in seinem „Oldtimer“ KDOW führte vom Kochertal ins idyllische Sindelbachtal und anschließend auf den Messeplatz in Krautheim zu einem gemeinsamen Gruppenbild der Fahrzeuge sowie der Teilnehmer. Damit alle ihre Oldtimer auf dem Neuwagenmarkt in Künzelsau präsentieren konnten, ging es über das Ginsbachtal nach Künzelsau.

Nach einem kurzen Aufenthalt verabschiede sich der Konvoi mit Blaulicht und Signalhorn und erkundete einige der zahlreichen Teilorte der Kreishauptstadt des Hohenlohekreises. Quer durch die Gemeinde Kupferzell ging es dann zum historischen Spritzenhaus der Feuerwehr Neunstein, bei dem die Alterskameraden die alten Schätze erwarteten.

Bei Kaffee und Kuchen sowie leckeren Grillspezialitäten ließ man die Tour Revue passieren, bevor jeder wieder in seine Heimat fuhr.

 

Pic1Pic10Pic11Pic12Pic13Pic14Pic15Pic16Pic17Pic2Pic3Pic4Pic5Pic6Pic7Pic8Pic87Pic88

 

Zu Eurer Hochzeit wünschen wir Euch alles Glück der Welt.
Mögen alle Eure Träume in Erfüllung gehen!

Glückwünsche von allen Kameraden!

 

Pic11Pic13Pic35Pic47

 
Pic11Pic13Pic17Pic19Pic26Pic3Pic9
 
Weitere Beiträge...